Stärkung der Demokratie

Umgang mit Populismus

In Zeiten, in denen es schwieriger wird, sich demokratisch auf gute Lösungen für die herausfordernden Fragen unserer Zeit zu einigen, gewinnen Populistinnen und Populisten Zulauf. Mit einfachen Antworten und Heilsbringern werben sie um Zustimmung.

Wie können Demokratinnen und Demokraten dann argumentieren und sich für ein genaues Hinsehen und Abwägen im Sinne sozialer Gerechtigkeit stark machen? Wie verschaffen sie sich Gehör und wie gewinnen sie Vertrauen in die demokratischen Institutionen zurück?

In diesem Seminar wollen wir Argumentationen im Sinne von Demokratie und sozialer Gerechtigkeit stärken und trainieren. Argumentationshilfen gegen Populistinnen und Populisten sollen vorgestellt und selbst erprobt werden können.

Seminarprogramm:
Nach der Meinung fragen – die Meinung sagen

  • Formen des Dialogs mit Bürgerinnen und Bürgern
  • Aufmerksamkeit erzeugen und für Inhalte werben

Umgang mit populistischen Argumentationsmustern

  • Die Techniken der populistischen Argumentation durchschauen und sie argumentativ entkräften: Verallgemeinerung, Verzerrung, Fehlschlüsse
  • Klare und transparente Argumentationsmuster entgegen setzen
  • Umgang mit Stammtischparolen und Stimmungsmache in Gruppen

Demokratie und soziale Gerechtigkeit entgegen setzen

  • Haltung und Werte vermitteln

Training der eigenen Argumentationsfähigkeit

Dieses Seminar wendet sich an alle Interessierten.

Infobox
Termin (VWES)
27. bis 29. Oktober 2017
Anmeldeschluss 03. Mai 2013
Gebühren* A: 60,- Euro; B: 80,- Euro
Einzelzimmer-Zuschlag 20,- Euro

Eure Vorteile

  • Ihr erhaltet Tipps, wie Ihr mit populistischen Argumentationen umgehen könnt.
  • Ihr erprobt Kommunikationswerkzeuge, mit denen Ihr Euch zur Wehr setzen könnt.

Seminarleitung Tobias Gombert
ReferentInnen N. N.
Seminarort Bildungs- und TagungsZentrum HVHS Springe

* siehe Service/Kosten.

 

Termin (VWES) 27. bis 29. Oktober 2017